Clownfisch & Co.
in Ihrem Miet-Aquarium

Die Bewohner Ihres DrFISCH Meerwasseraquariums sind echte Charakterköpfe. Vom Anemonenfisch über den Riffbarsch, bis hin zu Putzergarnele und Baggergrundel hat jeder Bewohner seinen eigenen Platz und seine besondere Funktion im Riff. Ach, und wussten Sie eigentlich, dass Korallen und Anemonen zu den Tieren gezählt werden?

  • Die Fische
  • Die Korallen
  • Die Putzer
drfisch-fishdetails-cf1

Anemonenfisch

Der Clown unter den Fischen

Der Anemonenfisch, auch als Clownfisch bekannt, ist ein friedlicher Geselle. Meistens als Paar unterwegs, ist das Weibchen größer als das Männchen, jedoch entscheidet sich erst im Laufe der Zeit, wer welche Rolle einzunehmen hat, denn Clownfische kommen nicht geschlechtsspezifisch auf die Welt. Standorttreu wie er ist, bleibt der Clownfisch in seiner Symbiose mit der Anemone, jeden anderen würde die Anemone wohl unmittelbar verspeisen.

drfisch-fishdetails-rb

Riffbarsch

das Raubein mit dem weichen Kern

Ob blau, gelb oder türkis, der Riffbarsch ist zwar farbenprächtig aber charakterlich eher das Raubein. Revierbildend und -verteidigend ist er auch gern einmal aggressiv, wenn es um seine Sache geht, jedoch friedlich, wenn man ihn in Ruhe lässt. Dass er insgeheim einen weichen Kern hat, beweist seine Fähigkeit zur Paarbildung.

drfisch-fishdetails-fsg1

Feuerschwertgrundel

der schüchterne Schönling

Beeindruckend schön ist die Färbung und Form dieses außergewöhnlichen Riffbewohners. Zwar gehört die Feuerschwertgrundel nicht zu den Vielschwimmern, hat aber auch keinen Grund sich zu verstecken. Charakterlich sehr ruhig lebt sie grundsätzlich als Paar und frei schwimmend.

drfisch-fishdetails-blen1

Der Blenny

Der Hund im Becken, wuff

Außergewöhnlich anzusehen und einmalig in Form und Farbe ist der Blenny der klassische Einzelgänger. Gern sitzt er einfach an seinen angestammten Plätzen im Riff und beobachtet das bunte Treiben, seine Brustflossen wirken dabei eher wie Vorderbeine, auf denen er sitzt. Seine Färbung ist sein Kapital für die Tarnung in seinem Lebensraum, außerdem ist er ein echter Nützling , da er Algen in rauen Mengen vertilgt.

drfisch-fishdetails-pyb2

Der Pyjamabarsch

ein entspanntes Kerlchen

Dieser pärchenbildende Maulbrüter ist ein außerordentlich entspannter Charakter. Zwar ist er, wie der Riffbarsch, ein Jäger, jedoch scheint er die meiste Zeit eher im Riff zu schweben, als zu schwimmen. Dabei reflektieren seine Augen das Umgebungslicht um eine größere Lichtausbeute zu erreichen. Dadurch wirken seine Augen nahezu durchsichtig und manchmal sogar gespenstisch.

drfisch-fishdetails-lf1

Der Lippfisch

der Saubermann macht sauber

Der Lippfisch ist klein und agil. Mit seinen schnellen und unberechenbaren Schwimmbewegungen und seiner schmalen Körperform ist er zwar keine klassische Schönheit, bei den anderen Riffbewohnern jedoch als Haut- und Maulpfleger sehr beliebt. Sie werden ihn sicher oft bei seinen faszinierenden Putzarbeiten an den anderen Rifffischen beobachten können.

drfisch-fishdetails-bg1

Die Baggergrundel

kaut gern mal den Korallensand

Die Baggergrundel gehört eigentlich eher zu den Putzern, ist aber ein faszinierendes kleines Wesen. Nahezu ausschließlich am Boden des Riffs lebend, besteht ihre Hauptbetätigung darin, den Korallensand mit ihrem Maul aufzunehmen, durchzukauen und gesäubert wieder auszulassen. Es scheint ihr wirklich zu schmecken, da besteht kein Zweifel.

drfisch-fishdetails-ysf1

Doktorfisch

höhere Bildung und gelb

Der gelbe Doktorfisch gehört sicher zu den klassischen und bekannteren Riffbewohnern. Der Vielschwimmer ist mit seinen ausladenden und flächigen Flossen prächtig anzusehen und ein friedlicher Typ. Neugierig wie er ist, schaut er auch gern einmal über den Beckenrand hinaus, was mit seiner höheren Bildung zu tun haben kann, das ist zumindest wahrscheinlich.

drfisch-fishdetails-zk2

Zwergkaiserfisch

Kaiser, wenn auch ein kleiner

Der Zwergkaiserfisch lässt sich so schnell nicht beeindrucken. In kleinen Gruppen, aber auch einzeln und als Pärchen lebend, knabbert seine Hoheit auch gern einmal an Korallen. Echten schaden richtet er dabei aber nicht an. Der strenge Blick gehört wohl zum hoheitlichen Stil, wirklich überheblich ist er allerdings nicht, auch wenn man das anfangs glauben könnte.

drfisch-coraldetails-k12

Euphylia

nein, keine Anemone

Euphylia sieht zwar fast aus wie eine Anemone, ist aber eine großpolypige Steinkoralle. Im Indopazifik beheimatet, kommt sie in diversen Farbschattierungen vor. Sie ist eher unkompliziert und fühlt sich auch bei weniger starker Strömung und mittlerem Licht wohl.

drfisch-coraldetails-k14

Die Seeanemone

der Klassiker unter den Symbioseanemonen

Die Seeanemone gilt nicht gerade als der freundlichste Gastgeber, im Gegenteil vertilgt sie auch gern einmal kleinere Fische. Lediglich der Anemonenfisch, auch als Clownfisch bekannt, kann sich schadlos in ihrer Nähe aufhalten. Sie werden sich wundern, wie zielsicher der Clownfisch seine Symbioseanemone findet. Man könnte fast glauben, die beiden sähen sich nicht zum ersten Mal.

drfisch-coraldetails-k11

Die Lederkoralle

auch Pilzkoralle genannt

Den Namen Pilzkoralle hat sie wohl aufgrund ihres markanten und kräftigen Stammes, auf dem die Korallenpolypen wie auf einer Pilzkappe sitzen. Die Lederkoralle wird relativ groß und häutet sich, insgesamt eine imposante Erscheinung.

drfisch-coraldetails-k9

Die Condylactis

gehört auch zu den Anemonen

Die in der Karibik beheimatete Condylactis liebt die mittelstarke Strömung und kommt oft mit violetten Spitzen daher. Auch sie kann die Symbiose mit einem Partnertier eingehen.

drfisch-coraldetails-k15

Die Röhrenkoralle

filigrane Strukturen

Die Röhrenkoralle gehört zu den Weichkorallen und kommt im indischen Ozean vor. Sie gehört zu den unkomplizierten und genügsamen Korallentieren und ist mit ihren filigranen Strukturen außergewöhnlich schön anzusehen..

drfisch-coraldetails-k4

Ricordia Yuma

das farbenprächtige Spektakel

DIe Ricordia Yuma gehört zu den Scheibenanemonen und stammt aus dem Indopazifik. Sie liebt die mittlere Strömung und kommt in allen erdenklichen Farben vor. Ihre einmalige und außergewöhnliche fluoreszierende Farbgebung machen sie zu einem echten Hingucker im Riff. Auch unter Aquarianern gilt sie als spezieller Leckerbissen.

drfisch-coraldetails-k2

Discosoma

gestatten, Scheibenanemone

Die Discosoma ist eine im Indopazifik beheimatete Scheibenanemone. Sie kommt in vielen prächtigen Farbgebungen vor und gilt als unkompliziert und genügsam. Hier und dort kommen auch gepunktete und gestreifte Arten vor.

drfisch-coraldetails-k1

Das Keniabäumchen

Bäumchen und Weichkoralle, verliert keine Blätter

Das Keniabäumchen gehört zu den Weichkorallen und trägt seinen Namen nicht von ungefähr. Dem Aussehen nach einem Bäumchen ähnelnd, wächst sie schnell und kommt in Weiss-, Braun- und Grüntönen vor. Man sagt, sie fühlt sich in leichter Strömung am wohlsten.

drfisch-coraldetails-k6

Krustenanemone

ist nicht gern allein

Die koloniebildende Krustenanemone stammt aus dem Indopazifik und wächst krustenartig über Gestein. Sie zeichnet sich durch eine einzigartige Farbgebung und imposante Fluoreszenz aus. Freuen Sie sich auf ihr besonderes Farbenspiel im Riff.

drfisch-fishdetails-ss1

Der Seestern

ein Stern, mal nicht am Nachthimmel

Der Seestern gräbt sich gern in den Korallensand und kommt eher selten zum Vorschein. Hin und wieder sieht man ihn dann aber doch, wenn er mal nicht seiner täglichen Arbeit, dem Auflockern und säubern des Korallensands nachgeht. Wenn er auf seinen unzähligen Beinchen über den Sand läuft, scheint er fast zu schweben. Ach, und es gibt ihn auch in rot.

drfisch-fishdetails-si1

Der Seeigel

bekannt aus dem Sommerurlaub

Der Seeigel gehört eindeutig zu den Nützlingen im Riff. Auf seiner langsamen, aber stetigen Wanderung durch die Rifflandschaft grast er Algenbeläge von Steinen und trägt so zum ökologischen Gleichgewicht bei. Dass er auch mal für einen Spaß zu haben ist, beweist er meist dadurch, dass er sich diverse Riffteile auf den Kopf setzt. Er selbst behauptet, es diene der Tarnung, wir halten ihn jedoch für einen echten Scherzkeks.

drfisch-fishdetails-pg1

Die Putzergarnele

gern gesehener Gast

Bei der Putzergarnele ist der Name Programm, denn im Riff ist sie für die Sauberkeit der Bewohner zuständig. Sie werden sehen, dass sich mit der Zeit echte Putzstationen entwickeln, an denen Riffbewohner oftmals mit leicht geöffnetem Maul verweilen und so signalisieren, dass Körperpflege angesagt ist. Die Garnele wandert dann emsig über den Körper und teils auch ins geöffnete Maul ihres Kunden. Wie putzig.

drfisch-fishdetails-ek2

Der Einsiedlerkrebs

ohne Haus geht er nirgendwo hin

Man könnte ihn für eine Muschel oder Schnecke halten, wenn nicht plötzlich kleine Beinchen und Augen sichtbar werden würden, die den Einsiedlerkrebs verraten. Im Riff wandert er unermüdlich umher und weidet den Algenbelag von den Riffsteinen.

drfisch-fishdetails-sc1

Die Seeschnecke

Algen sind ihr größtes Hobby

Unermüdlich macht sich die Seeschnecke, jeden Tag aufs neue über den Algenbelag her. Man sagt, man könne nicht genug von ihnen haben. Zwar sind sie nicht die spektakulärsten Erscheinungen unter den Riffbewohnern, was ihnen an imposanter Erscheinung fehlt gleichen sie aber durch ihre Nützlichkeit aus.

Faszination Riff,
jeden Tag auf’s neue

Mit DrFISCH mieten Sie Ihr Aquarium ganz einfach. Lassen Sie sich täglich aufs neue von diesem faszinierenden Ökosystem verzaubern und erleben Sie, wie die unterschiedlichen Charaktere Ihrer Bewohner zusammen finden.

 

» häufig gestellte Fragen zum DrFISCH Aquarium

» nehmen Sie Kontakt mit uns auf!