Aufbau eines Meerwasser-Aquariums in Köln, Teil 2

In Teil 1 unseres Berichts zum Aufbau eines Meerwasser-Aquariums in Köln, hatten wir vor einigen Tagen den ersten Aufbau-Tag des DrFISCH-Mietaquariums begleitet. In diesem zweiten Teil berichten wir nun über den zweiten Aufbau-Tag, an dem der Einzug der Fische und Korallen erfolgte.

Das Aquarium war bereit für den Einzug der Fische und Korallen

Das Meerwasser-Aquarium konnte sich nach dem ersten Aufbau-Tag zunächst zwei bis drei Tage beruhigen. Innerhalb dieser Zeit senkten sich Schwebstoffe ab und die Temperatur normalisierte sich. War das Wasser im Becken am ersten Tag zunächst noch etwas trübe, war es nun absolut klar. Der richtige Zeitpunkt für den Einzug der Tiere war also gekommen.

Das DrFISCH-Mietaquarium hat sich beruhigt
Nach zwei bis drei Tagen Ruhe ist das Meerwasser im Becken nun absolut klar. Die Fische und Korallen können einziehen.

Zuerst zogen die Korallen ein

Die neuen Bewohner des Meerwasser-Aquariums, im Ganzen etwa 20 Fische, Korallen und Garnelen, wurden in mit Meerwasser gefüllten Transporttüten angeliefert.

Fische und Korallen werden angeliefert
Die Anlieferung der Fische und Korallen erfolgte in mit Meerwasser gefüllten Transportbehältern.

Zuerst wurden die Korallen ins Aquarium gesetzt. Die Tiere sind verhältnismäßig robust und können unmittelbar ins Wasser gesetzt werden. Es galt, für jede Koralle und Anemone einen schönen Platz im Riff zu finden. Korallen ziehen sich bei Berührung und insbesondere während des Transports zusammen und benötigen einige Zeit, bis sie sich eingewöhnen und zu ihrer vollen Pracht entfalten.

Die Korallen werden ins Meerwasser-Aquarium eingesetzt
Hier wurde die Lederkoralle an ihren Platz gesetzt. Noch ist das Tier transportbedingt unter Spannung und stark in sich zusammen gezogen.

Als zweites durften die Fische in ihr neues Zuhause

Als nächstes mussten die Transporttüten mit den Fischen für ca. 30 Minuten ins Becken eingesetzt werden, um die Wassertemperatur anzugleichen. Die Tiere unmittelbar ins Becken zu setzen würde unnötig großen Stress verursachen und die Tiere beschädigen. Nach dieser Zeit wurden die Fische ins Aquarium entlassen.

Die Fische werden ins Meerwasser-Aquarium eingesetzt
Hier wurden die eingesetzten Transporttüten bereits geöffnet und die zahlreichen Fische – gut sichtbar sind hier Clownfische und gelber Doktorfisch – in ihr neues Zuhause entlassen.

Kurz nach dem Einsetzen waren die Tiere noch etwas scheu. Das ist aber völlig normal, sobald sie sich an ihr neues Zuhause gewöhnen, zeigen sie ihren wahren, teils vorwitzigen und frechen Charakter.

Am Ende des zweiten Aufbau-Tages war das Aquarium komplett

Erst mit dem Einsatz der Fische und Korallen ist ein Meerwasser-Aquarium wirklich komplett. Am Ende des zweiten Aufbau-Tages war es dann auch für das DrFISCH-Mietaquarium geschafft. Alle Bewohner waren eingezogen und benötigten nun nur noch den ein oder anderen Tag um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Das DrFISCH-Mietaquarium ist komplett
Wenige Tage nach dem Einzug, waren die Korallen bereits nahezu vollständig entfaltet und die Fische hatten sich eingewöhnt. Ein schöner Anblick.

Ein Meerwasser-Aquarium ist ein lebendiges Objekt. Ob es nun die Fische sind, oder die teils erstaunlich mobilen Anemonen und Korallen, das Riff wächst und verändert sich jeden Tag ein bisschen.

Weiterführende Informationen:

» Teil 1 des Berichts

» Aquarium mieten, so einfach funktioniert’s

» weitere Informationen zum DrFISCH-Aquarium